Über Nacht im LEGOLAND Castle Hotel Billund

Lego Castle Hotel
© LEGO

Wusstest du, dass du im LEGOLAND Billund nicht nur den Tag sondern auch die Nacht verbringen kannst? Nicht direkt im Themenpark, aber in den dazugehörigen Hotels und Ferienwohnungen. Wir haben mit zwei Erwachsenen und drei Kindern das LEGOLAND Castle Hotel getestet.

Nur wenige Gehminuten vom LEGOLAND Billund steht seit 2019 das LEGOLAND Castle Hotel. Der Name ist hier Programm, denn schon von außen sehen die Gebäude aus wie eine gigantische LEGO-Burg. Drachen, Ritter und Burgfräulein aus LEGO stehen davor und auch die drei auf dem Gelände liegenden Kinderspielplätze sehen aus wie Burgen. Wer durch den Haupteingang geht, wird von einer Fanfare begrüßt und im ganzen Hotelbereich ertönen mittelalterliche Klänge. In der Lobby stehen große mit LEGO-Steinen gefüllte Wannen bereit und laden Kinder ein, kreativ zu werden. Die Wände sind mit passenden Motivtapeten und LEGO-Elementen verziert und sogar die Böden greifen das Motto auf – in den Fluren und Zimmern liegen bedruckte Teppiche aus. 

Unsere Ankunft & unser Zimmer

Der Parkplatz ist groß, aber so angelegt, dass keiner der Stellplätze weit vom Eingang entfernt liegt. Die Begrüßung durch die Mitarbeitenden ist sehr freundlich. An den Namensschildern kann man erkennen, welche Sprache(n) sie sprechen. Unter den Namen sind die entsprechenden Landesflaggen abgebildet. Die meisten Mitarbeitenden sprechen Dänisch und Englisch, einige aber auch Deutsch. Für jede erwachsene Person (ab 13 Jahren gilt man hier als erwachsen) gibt es eine eigene Zimmerkarte, mit der neben dem Zimmer auch der Eingang des Nebengebäudes geöffnet wird.

Zu den Zimmern kommt man über Treppen oder per Fahrstuhl. Die Zimmernummern sind passend zum Mittelalterthema mit historischen Jahreszahlen nummeriert. Unser Zimmer, die 1504, liegt im ersten Stock des Nebengebäudes und bietet genug Platz für fünf Personen. Für die drei Kinder sind ein Doppelstockbett und ein zusätzliches Einzelbett vorbereitet, für uns Eltern steht ein großes Doppelbett bereit, das auch gut als Familienbett genutzt werden kann. Die Schlafbereiche sind durch das Badezimmer optisch getrennt. Im Badezimmer gibt es eine ebene Dusche mit Duschvorhang, ein Waschbecken und eine Toilette. Handtücher und ein Föhn liegen bereit, auch an einen Hocker für kleinere Kinder wurde gedacht. 

Schau auch mal in unseren Instagram-Feed @naturkindmagazin vorbei. Dort findest du ein Reel über unseren Aufenthalt im LEGOLAND Castle Hotel Billund.

Gegenüber des Badezimmers gibt es in offenen Regalen ausreichend Stauraum und steht ein kleiner Kühlschrank, den man für mitgebrachtes Essen nutzen darf. Darüber stehen ein kleiner Wasserkocher, Tassen und Gläser, Teebeutel, Löskaffee Zucker- und Milchpäckchen bereit. Diese kann man ohne Aufpreis verwenden.

Daneben sind ein Regal und ein kleiner Schreibtisch integriert – praktisch, wenn man wie ich zwischendurch arbeiten muss (die Teilnehmenden an den Video-Meetings haben sich über die Kulisse im Hintergrund sehr amüsiert). In beiden Schlafbereichen hängen Fernseher an den Wänden, im Kinderbereich steht aber auch eine Kiste mit LEGO-Steinen bereit, die viel spannender ist. Auch in den Zimmern wurde das Motto konsequent umgesetzt, in jedem Winkel finden sich LEGO-Motive und -figuren. Meine Kinder sind aus dem Staunen gar nicht mehr herausgekommen. Ruhe findet das Auge beim Blick aus dem Fenster – unser Zimmer ist nach Hinten gelegen und wir schauen direkt auf eine bunte Wildblumenwiese und Bäume.

HIER findest du einen Erfahrungsbericht über das LEGOLAND Billund. Ich war mit meiner Familie dort und habe meine Tipps (auch eine Packliste) für dich zusammengefasst.

Die Verpflegung im LEGOLAND Castle Hotel

Wer im LEGOLAND Castle Hotel Billund übernachtet, darf sich auf ein Frühstücksbuffet freuen, das im Preis inklusive ist. Zusätzlich kann für abends das „Ritter Menü“ gegen Aufpreis dazu gebucht werden. Über einen QR-Code kann vorab ein Tisch reserviert werden. Das ist sinnvoll, wenn man kleinere Kinder dabei hat und in der Nähe des Spielzimmers sitzen möchte. Im Spielzimmer gibt es LEGO-Steine in verschiedenen Größen und zwei Monitore, an denen Autorennen u. Ä. gespielt werden kann. Gegessen wird in einem großen Rittersaal und jeden Morgen und jeden Abend kommen hier verkleidete Mitarbeitende vorbei, die aussehen wie LEGO-Ritter und Prinzessinnen. Ein echtes Highlight für die kleinen Besucher:innen, die ihren Held:innen die Hand schütteln und Fotos machen dürfen.

Das Buffet am Morgen umfasst alle europäischen Frühstücksklassiker, von Brot und Brötchen mit verschiedenen Aufstrichen und Belägen über Eier, Speck und Würstchen bis hin zu Zimtschnecken und Pancakes mit Ahornsirup. Auch Joghurt, Obst und verschiedene Cerealien und Müslis stehen bereit. Warme und kalte Getränke kann man sich an einem Automaten holen. 

Beim „Ritter Menü“ am Abend handelt es sich ebenfalls um ein Buffet. Dieses umfasst verschiedene Salate und kalte Vorspeisen, mehrere Sorten Fleisch und klassische Beilagen wie Kartoffeln, Pommes, Nudeln und Gemüse. Außerdem gibt es verschiedene Pizzen. Zum Nachtisch kann man aus mehreren Kuchen auswählen, gibt es Kekse, eine Käseplatte und Softeis, das man sich selbst ziehen und nach Belieben mit Toppings garnieren kann. Verschiedene Weinsorten stehen bereit, Wasser, Saft und Heißgetränke kann man sich am Automaten holen und Softdrinks an der Bar. Gegen Aufpreis können auch andere alkoholische Getränke ausgewählt werden. Tipp: Das Buffet am Abend ist jeden Abend exakt gleich. Wer mehrere Nächte im LEGOLAND Castle Hotel bleibt, kann das „Ritter Menü“ am ersten Abend ausprobieren und dann für die nächsten Tage entscheiden. Alternativ zum Essen im Hotel gibt es z. B. im Lalandia nebenan verschiedene Restaurants.

Allergene sind am Buffet ausgeschildert, allerdings wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass es in der Küche zu Kontaminationen kommen kann.

Nachhhaltigkeit im LEGOLAND Castle Hotel

Dem LEGOLAND-Konzern liegt das Thema Nachhaltigkeit am Herzen. Seit 2024 ist das LEGOLAND als „Green Attraction“ zertifiziert, bis 2030 sollen LEGO-Produkte aus umweltfreundlicheren Materialien hergestellt werden und schon heute wird auch in den zugehörigen Hotels darauf geachtet, die Umwelt nicht unnötig zu belasten. So gibt es in den Sanitärräumen Wasserspartasten an den Toiletten, Bewegungsmelder an den Wasserhähnen und wiederverwendbare Handtücher. Das  House Keeping kommt nur dann in die Zimmer, wenn es wirklich gebraucht wird (das kann mit Schildern täglich neu angezeigt werden) und tauscht Handtücher und Bettwäsche nur aus, wenn Gästinnen und Gäste das wünschen. In den Fluren sind Bewegungsmelder installiert, sodass nur in den Bereichen, in denen sich gerade jemand befindet die Lampen leuchten.

Im Außenbereich werden viele Grünflächen bewusst nicht gemäht bzw. es werden nur die Wege gemäht, sodass Wildblumen für Insekten und andere Tiere stehen bleiben dürfen. Die Geräte auf den Außenspielplätzen bestehen aus Holz und wenn man sich genau umsieht, findet man noch viele weitere Hinweise darauf, dass ein Green Marketing Konzept bereits umgesetzt wurde.


Werbung: Dieser Beitrag ist während einer Recherchereise entstanden. Die Unterkunft wurde der Redakteurin und ihrer Familie zu diesem Zweck zur Verfügung gestellt. Der Beitrag enthält dennoch ihre eigene Meinung – es gab keine inhaltlichen Vorgaben.

Rebecca Sommer Journalistin Autorin Naturkind
Rebecca Sommer

Rebecca Sommer hat nach ihrem Studium ein Volontariat bei einer Tageszeitung absolviert und war als Redakteurin und Buchautorin für diverse Verlage und Medien tätig. Heute arbeitet die vierfache Mutter als Geschäftsführerin der nachhaltigen Werbeagentur between und leitet das Projekt Naturkind. Mit ihrer Familie lebt die 35-Jährige auf einem Hof in der Nähe von Hamburg.