Mit der App “To Good To Go” kann man Essen retten, Geld sparen und die Welt verbessern. Was für ein geniales Konzept…

Rund 18 Millionen Tonnen Essen landen jedes Jahr in Deutschland in der Mülltonne. Essen, das noch gut und viel zu schade zum wegwerfen war. Ein Großteil davon fällt in der Gastronomie an. Um dem Wegwerfwahn entgegenzuwirken, haben fünf Freunde aus Dänemark die App “To Good To Go” entwickelt. Seit zwei Jahren kann man damit auch in Deutschland Essen retten, Geld sparen und die Welt verbessern.

So funktioniert die App

Und das funktioniert kinderleicht. Die App kann kostenlos im App-Store heruntergeladen und auf dem Smartphone installiert werden. Anschließend sieht man in der Hauptansicht der App, welche Restaurants, Cafés und Bäckereien in der Nähe heute Speisen und Backwaren übrig haben. Man sieht auch, wie weit diese entfernt sind und in welchem Zeitraum man das jeweilige Essen abholen kann. Natürlich werden auch die Preise angezeigt. Diese liegen immer mindestens 50 Prozent unter dem eigentlichen Ladenpreis. Die meisten Preise bewegen sich zwischen drei und vier Euro. Hat man sein Lieblingsessen gefunden, kann man es online bezahlen (mit Kreditkarte oder PayPal). Man erhält eine “virtuelle Quittung”, die man zur vereinbarten Uhrzeit im Laden vorzeigt. Bei Bäckereien kann man sich oft sogar aussuchen, was man gerne haben möchte.

Kein schlechtes Gewissen haben!

Ein obligatorischer Euro jeder Bezahlung geht an die App, den Rest darf der jeweilige Betrieb behalten. Geld, das er anders nicht eingenommen hätte. Wir haben uns zunächst komisch und ein wenig wie “Schnorrer” gefühlt, als wir die App getestet haben. Zocken wir damit nun Betriebe ab, die ohne die App mehr verdienen könnten? Nein, denn ohne die App hätten wir uns viele der Speisen gar nicht geleistet. Bei unserem Test haben wir Backwaren vom gleichen Tag im Wert von etwa 10 Euro für nur drei Euro erhalten. Gute Lebensmittel, die ohne die App und ohne uns einfach weggeworfen worden wären. Noch schockierter waren wir, als wir uns in einem China-Restaurant über die Reste eines “All you can eat”-Buffets hermachen durften. So viele leckere und unverdorbene Speisen, die in der Tonne landen würden. Der Test der App hat uns einmal mehr auf die gewaltige Lebensmittelverschwendung hierzulande aufmerksam gemacht.

Gehen die Tafeln nun leer aus?

Nein, diese Sorge muss man nicht haben. Die Tafeln erhalten trotzdem Lebensmittelspenden und nehmen fertig zubereitete Speisen in der Regel gar nicht an. In der App hat man zudem die Möglichkeit, direkt an die Tafeln zu spenden.