Triassic Park
© Rebecca Sommer

Eine Reise in vergangene Zeiten: Der Triassic Park

Das Pillerseetal hat für Familien zahlreiche spannende Ausflugsziele geboten. Der Triassic Park auf der Steinplatte in Waidring sollte unbedingt auf der Bucket List stehen! 

Die Reise in längst vergangene Zeiten beginnt mit einer Bergbahn der besonderen Art: Die Gondeln sehen aus, wie gigantische Dinosaurier-Eier. Wir steigen ein und das Abenteuer beginnt. Die Fahrt auf die Steinplatte ist wahrlich nichts für schwache Nerven. Wer schwindelfrei ist, kann schon währenddessen eine wundervolle Aussicht genießen. Spätestens aber oben angekommen – denn dort gewährt eine Aussichtsplattform, die 70 Meter über dem Abgrund schwebt einen unvergleichlichen „Tiefblick“. Doch auch der Weitblick ist spektakulär und reicht über das Pillerseetal und auf die Berge der Kitzbüheler Alpen. Die Aussichtsplattform ist in der Form einer Fächerkoralle gebaut worden erinnert daran, dass die gigantischen Felsen, die heute bis in den Himmel ragen, einst der Grund des Urmeeres Tethys.

Triassic Park Steinplatte Waidring © Bergbahnen Steinplatte

Das Triassic Center – auch bei schlechterem Wetter ein tolles Ausflugsziel!

In diese Zeit entführt der neben der Aussichtsplattform gelegene Triassic Park. Spielerisch werden hier Informationen zur Entstehungsgeschichte der Region, zu Dinosauriern und anderen Urzeittieren vermittelt. Im Inneren des Parks – dem Triassic Center – gibt es interaktive Multimedia Stationen, die Wissen vermitteln und ein Forschercamp, in dem Besucher:innen selbst zu Archäolog:innen werden können. Nicht nur kleine Kinder kommen hier aus dem Staunen nicht mehr heraus. Wir reisen mit drei Kindern zwischen 9 und 14 Jahren und sie sind absolut begeistert.

Der Triassic Beach – der höchstgelegene Sandstrand der Alpen

Wir haben an diesem Tag Glück mit dem Wetter – es ist warm und die Sonne scheint. Wie gut, dass wir Badesachen mitgenommen haben, denn als wir aus dem Triassic Center heraustreten, stehen wir vor dem Triassic Beach. Auch hier dreht sich alles um die prähistorische Vergangenheit. Doch nach Unterricht fühlt es sich für die Kinder nicht an. Am höchstgelegenen Sandstrand der Alpen können sie nach Fossilien buddeln und sich im Badesee abkühlen. Am Rand eines Rundwegs stehen riesige Dinosaurier, die sich geduldig für vergessliche Urlaubsfotos ablichten lassen. Highlight zwischen weiteren tollen Spielgeräten: Eine 30 Meter lange Röhrenrutsche.

Website des Triassic Parks: triassicpark.at 
Öffnungszeiten: Täglich von 9 bis 16:45 Uhr

(Sommersaison von 29. Mai bis 10. Oktober 2021)
Eintritt: kostenfrei!
Kinderwagen: … können hier barrierefrei geschoben werden
Hunde: … sind in der Gondel erlaubt, im Freigelände des Triassic Park gilt Leinenpflicht und Hunde dürfen nicht in die Wasserbecken laufen. Beim Besuch des Triassic Center müssen Hunde draußen warten

Gastronomie auf der Steinplatte

Und wer nach so viel Spaß und Abenteuer hungrig wie ein Tyrannosaurus ist, der muss nicht erst wieder zurück ins Tal fahren. Auf der Steinplatte laden mehrere urige Gasthäuser und Berghütten zur Einkehr ein. Traditionelle Hausmannskost in gemütlicher Atmosphäre gibt es etwa im Berghaus Kammerkör, in der Stallenalm, in der Möseralm oder der Brennhütte Waidring.

Rebecca Sommer

Rebecca Sommer hat nach ihrem Studium ein Volontariat bei einer Tageszeitung absolviert und war als Redakteurin und Buchautorin für diverse Verlage und Medien tätig. Heute arbeitet die vierfache Mutter als Geschäftsführerin der nachhaltigen Werbeagentur between und leitet das Projekt Naturkind. Mit ihrer Familie lebt die 34-Jährige in Hamburg.