In der aktuellen Zeit planen viele Familien einen Urlaub, der nicht zu weit weg von zu Hause, aber gerade weit genug weg vom turbulenten Alltag ist. Eine Mischung aus Entspannung und Aktivitäten ist für die meisten genau das, was sie suchen. Fündig werden sie in einer Region, deren Name Programm ist: In der Wildschönau erlebt man die wilde Schönheit der Natur.

Idyllischer geht es kaum. Die Wildschönau liegt abgeschieden über dem Inntal inmitten der Kitzbüheler Alpen. Eine kurvige Bergstraße führt in die Bilderbuchlandschaft, in der sich urige Bauernhäuser und schmucke Kirchen mit tiefgrünen Wiesen abwechseln. Rund 4.200 Einwohner leben in den vier Kirchdörfern Niederau, Oberau, Auffach und Thierbach. Für Familien ist die Wildschönau ein riesiger Spielplatz, der immer ein passendes Abenteuer bereithält: Zahlreiche Wanderwege sind auch für Kinder gut geeignet und zwischendurch gibt es genügend Spielplätze und Almen, die im richtigen Moment für Abwechslung sorgen. Darüber hinaus ist das Hochtal eine Region mit zertifizierten Familien-Unterkünften und fairen Übernachtungspreisen. Eine  Ferienwohnung für vier Personen gibt es ab 595 Euro pro Urlaubswoche. Immer inkludiert ist die Wildschönau Card, mit der man zum Beispiel die Bergbahnen umsonst nutzen kann.

Wer traut sich ins Drachental?

Action und Spaß im Überfluss bieten die vielen Attraktionen im 30.000 Quadratmeter großen „Familienerlebnis Drachental Wildschönau“ direkt im Zentrum Oberaus. Herzstück im großzügig angelegten Outdoorareal ist der „Drachenflitzer“, die modernste Sommerrodelbahn der Welt. Am Spiele-See gibt es bewegliche Holzflöße, Wackelplattformen und Kletterelemente. Hoch hinaus geht’s auf den zehn Meter hohen Holzdrachen. Drei Stockwerke im Inneren bieten Kugelbahnen, Kletternetze und Spielräume. Die kleinsten Besucher toben sich auf einem eigenen Erlebnisspielplatz aus oder testen auf dem Bewegungsparcours ihr Gleichgewicht. Mehr Mut erfordert dagegen der Sprungturm. Denn von einem, drei oder fünf Metern stürzen sich kleine Adrenalinjunkies in ein riesiges Airbag – ein übergroßes Luftkissen, das sanfte Landung garantiert. Lieber auf zwei Rädern unterwegs? Das ideale Trainingsgelände für Nachwuchsmountainbiker:innen sind die drei Trails am Riedlhang.

Sagenumwoben: Die Kundler Klamm

Die Kundler Klamm zählt zu den schönsten Naturschluchten Österreichs. Der Sage nach war die Wildschönau einst ein See, in dem ein furchtbarer Drache lebte. Als ihn ein Bauer austrickste und verwundete, wurde das Tier so wütend, dass es mit letzter Kraft einen Felsen durchbiss. Der See entleerte sich und die Klamm entstand. Heute geht es friedlicher zu. Allenfalls kleine Drachenbändiger sind hier mit ihren Eltern unterwegs, die auf dem zweieinhalb Kilometer langen Weg entlang der Wildschönauer Ache wandern. Während Felswände links und rechts 200 Meter in die Höhe ragen, lassen Zuflüsse die Ache zu einem tosenden Fluss anschwellen, der krachend durch die Schlucht schießt. Im unteren Bereich sammelt sich das Wasser dann in ruhigen Becken. Ein idealer Platz für Kinder, um zu planschen. Am Ende der Tour lädt das Gasthaus Kundler Klamm zur Einkehr ein. 

Wandern ist Käse! 

Eltern nehmen solche Kommentare in der Wildschönau gelassen und setzen sie einfach in die Tat um. Die Käsealm, auch Holzalm genannt, ist von der Bergstation des Markbachjochs über einen leichten Wanderweg in einer Dreiviertelstunde erreicht. Hier genießt man einen traumhaften Blick über die Kitzbüheler Alpen, die Hohe Salve und das Kaisergebirge. Dazu schmecken ein frisches Käsebrot, eine Buttermilch und weitere Köstlichkeiten. Besonderer Tipp: Dienstags finden um 13.30 Uhr Käseführungen statt. Die größte Alm der Wildschönau ist die Schönangeralm. Sie liegt tief im Talkessel des Hochtals und ist zu Fuß, mit dem Rad, der Kutsche oder dem Auto erreichbar. Hier ist natürlich auch alles Käse. Dafür sorgt Johann Schönauer. Der Käse-Meister, dessen Sorten regelmäßig Medaillen abräumen, führt im Sommer gerne durch seine heiligen Hallen und hat immer eine Kostprobe (und für die Eltern einen Schnaps) parat. Vor seinem Reich lädt ein Rundweg zum Spazieren ein, für die Kinder gibt es einen Spielplatz und einen Bach zum Pritscheln. 

Spielplätze in der Wildschönau

Wer mit Kind und Kegel unterwegs ist, weiß um die Dankbarkeit, die man Spielplätzen gegenüber hegen kann. Sie hauchen vermeintlich schwachem Beinwerk schnell neues Leben ein. In der Wildschönau gibt es auf vergleichbar kleiner Fläche eine Vielzahl solcher Tobe-Plätze – jedes Kirchdorf hat mindestens einen und auch auf den Almen können sich die Kleinsten verausgaben. Der Thierbacher Koglweg (3,2 km) überrascht den Nachwuchs beispielsweise mit einem großen Waldspielplatz inklusive Flying Fox. Auf dem Schatzberg dagegen locken ein großer Wasserspielplatz (an der Mittelstation) sowie Schaukeln, eine Rutsche, ein Trampolin und ein paar streichelbare Ziegen.

Kein Urlaub ohne Museum

Im Bergbauernmuseum z’Bach begeben sich Familien auf Zeitreise und lernen mehr über den Bauernalltag von früher. Auf dem Handwerksmarkt, der hier donnerstags stattfindet, lassen sich Holzschnitzer:innen, Drechsler:innen, Schuhmacher:innen, Filzer:innen, Korbflechter:innen und viele mehr über die Schultern schauen. Besonderes Highlight ist übrigens auch das 1. Tiroler Holzmuseum in Auffach. Holzbildhauer Hubert Salcher präsentiert auf 1.000 Quadratmetern Schaufläche an die 3.000 Exponate: Vom Holznagel bis zum Holzwurm, von der ältesten Volksliederharfe Tirols bis zu einer der ältesten Weihnachtskrippen. HIER gibt es einen ganzen Artikel über das Holzmuseum.

Mit einem Krokodil baden

Badezeug und die Wildschönau Card reichen in der Regel aus, um einen entspannten Schwimmbadtag einzulegen. Mit der Karte, die jeder Gast bei der Ankunft gratis erhält, ist der Eintritt ins Freibad in Oberau kostenlos. Neben einem Sport- und einem Kinderbecken, gibt es noch ein Mehrzweckbecken mit Rutsche, das zugleich das Zuhause eines acht Meter langen Schwimm-Krokodils ist, das nur darauf wartet die hüpfende Kindermeute von seinem Rücken zu werfen.

Unser Fazit: Ein Familienurlaub in der Wildschönau ist für Klein und Groß ein Erlebnis, das lange in Erinnerung bleiben wird!

Tiroler Familiennester 

Die Wildschönau ist zertifiziertes Mitglied der „Tiroler Familiennester“. Die Vereinigung hat das Ziel, Familienurlaub hochwertig und naturnah zu gestalten. 19 Unterkünfte in der Wildschönau haben sich den strengen Richtlinien der „Tiroler Familiennester“ unterzogen und sich als „Nestpartner:innen“ bzw. „Premium Nestpartner:innen“ zertifizieren lassen.

Die Wildschönau Card 

gibt es für jeden Übernachtungsgast gleich bei der Anmeldung und zwar umsonst. In der Karte sind einige Gratisleistungen enthalten: die Nutzung der Bergbahnen in der Wildschönau, geführte Wanderungen, Eintritte für Museen, Schwimmbad und Tennisplatz sowie die kostenlose Teilnahme am Kinderprogramm. Darüber hinaus erhalten Urlauber zahlreiche Vergünstigungen bei Freizeitaktivitäten.