Diese Frage stellen sich viele Familien jeden Tag aufs Neue. Ein Wochenplan kann helfen, Einkäufe, Vorräte und Rezepte im Voraus zu planen.

Je größer die Familie ist, desto komplizierter wird es oft, für sie zu kochen. Jedes Mitglied hat andere Vorlieben und Abneigungen, bei manchen kommen Unverträglichkeiten hinzu, die beachtet werden müssen. Wer die Woche im Voraus plant, erspart sich den täglichen Stress, kann gezielt einkaufen und sinnvoll planen. Hilfreich dabei ist ein Wochenplan, den man mit der Familie abstimmen kann.

Neues Ritual für die ganze Familie

So könnte es beispielsweise ein neues Ritual werden, sich jeden Samstag nach dem Frühstück gemeinsam Gerichte für die kommende Woche zu überlegen und danach entsprechend einzukaufen. Hierbei können Kochbücher oder ausgeschnittene Rezepte aus Zeitschriften zur Inspiration auf dem Tisch liegen. Wer es sich noch einfacher machen will, schreibt einmal alle Lieblingsgerichte der Familienmitglieder auf, sammelt die Zettel in einem Glas und zieht sieben davon, die in der folgenden Woche gekocht werden sollen. Um eine ausgewogene Abwechslung zu erreichen, kann man unterschiedliche Kategorien auf unterschiedlich farbige Zettel schreiben. Etwa Fischgerichte auf blaue, Fleischgerichte auf rote, vegetarische Gerichte auf grüne Zettel, Suppen auf gelbe, Salate auf Orangene und Süßspeisen auf rosafarbene Zettel.

Hierbei sollte man ein Veto einlegen können, wenn man beispielsweise sehr aufwändige Gerichte zieht, die in eine mit Terminen vollgepackte Woche mal nicht so gut passen. Die Rezepte sollten sinnvoll auf die Wochentage verteilt werden und feste Termine, wie Fußballtraining oder Klavierunterricht berücksichtigen. Frische Lebensmittel, die nicht im Voraus gekauft werden können, sollte es an einem Tag geben, an dem ein Einkauf zeitlich stressfrei passt oder man ohnehin auf dem Wochenmarkt sein wird.

Wochenplan kreativ gestalten

Hat man die Gerichte bestimmt, trägt man sie in einen Wochenplan ein, der für alle sichtbar aufgehängt wird. Dieser kann ausgedruckt oder selber gebastelt sein. Praktisch sind auch Whiteboards, die mit einem Schwamm abgewischt und neu beschriftet werden können. Ideen für die Gestaltung schöner Wochenpläne gibt es etwa bei Pinterest (einfach nach Wochenplan, Speiseplan, Essensplan oder Menüplan suchen). Familien, in denen die Kinder noch zu klein sind, mitzubestimmen oder bereits so groß, dass sie ein eigenes Smartphone haben, kann man auch eine App für die Organisation verwenden.

Alle Zutaten für die ausgewählten Gerichte, die bis zum bestimmten Tag gelagert werden können, werden im Anschluss bei einem wöchentlichen Großeinkauf besorgt. Ein Großeinkauf kann Zeit und Geld sparen und die Nerven schonen. Gerade zur aktuellen Zeit, in der eine Maskenpflicht und Abstandsregeln das Einkaufen nicht gerade zum Vergnügen machen, ist hierzu einmal mehr zu raten. Wer seine Kinder zum Einkaufen mitnimmt, kann den Einkaufszettel gemeinsam gestalten und die Kinder im Markt aktiv mit einbeziehen. So steht von vornherein fest, welche Lebensmittel im Wagen landen und es gibt darüber hinaus keine Diskussionen, etwa am Süßigkeitenregal.