Wer sich über die Themen Naturkosmetik und Zero Waste im Badezimmer informiert, wird sich schnell fragen, was eigentlich in seiner Zahnpasta steckt. Wer diese selbst herstellt, kann die Frage schnell beantworten. In unserem Fall: 5 natürliche Zutaten.

Zahnpasta oder nicht Zahnpasta – diese Frage stellt sich für viele Menschen erst gar nicht. Sie können sich nicht vorstellen, ihre Zähne einzig mit Wasser zu putzen, auch wenn das ausreichend wäre. Doch über die Inhaltsstoffe von Zahnpasta und die Verpackung machen sich doch immer mehr Menschen Gedanken. Möglichst natürlich sollte sie sein und umweltfreundlich verpackt. Im Bioladen wird man zwar fündig, doch zahlt dann auch einen hohen Preis. Vergleichsweise günstig und ebenso natürlich und umweltfreundlich ist selbstgemachte Kurkuma-Zahnpasta.

Das benötigst du

  • 4 EL Kokosöl
  • 3 EL Natron
  • ¼ TL Kurkuma
  • 1 TL Pfefferminzöl
  • n. B.etwas Zimt
  • außerdem: kleines Schraubglas

So wird es gemacht

  1. Kokosöl im Wasserbad verflüssigen,
  2. mit Natron, Kurkuma und Pfefferminzöl in einer Schüssel mit einem kleinen Löffel verrühren. Bei empfindlichen Zähnen kann zusätzlich etwas Zimt dazugegeben werden – das soll Schmerz lindern wirken.
  3. Anschließend in das Glas füllen und so lange in den Kühlschrank stellen, bis die Masse wieder fest geworden ist.

Die DIY Zahnpasta kann bei Zimmertemperatur im geschlossenen Glas mehrere Monate aufbewahrt und wie gewöhnliche Zahnpasta verwendet werden.