Natur Webrahmen Blumen Blätter DIY
© Евгения Мурашова / Adobe Stock

Weben mit Naturmaterialien

Diese einfache Bastelidee ist – mit etwas Unterstützung – schon für Kindergartenkinder gut geeignet und lässt sich sowohl im heimischen Garten, als auch beim nächsten Spaziergang umzusetzen.

Ein Webrahmen lässt sich aus nur zwei Materialien selbst basteln und dann ist eure Fantasie gefragt. Je nach Jahreszeit finden sich in der Natur unterschiedliche Schätze, mit denen man ganz individuelle Bilder weben kann. Im Frühling und Sommer vor allem saftig-grüne Gräser und Blätter sowie bunte Blumen und Blüten.

Material-Liste:

  • Wolle
  • Schere
  • 4 daumendicke Äste (ca. 25-30 cm lang)
  • Blumen und Blätter
    (Es können auch Federn, Zapfen und andere Naturschätze eingewoben werden.)
Webrahmen aus Ästen

Anleitung:

  1. Legt die vier Äste so vor euch auf eine Unterlage (z. B. Tisch oder Boden), dass sie ein Rechteck ergeben.
  2. Schneidet mit der Schere vier etwa 15cm lange Stücke von der Wolle ab und wickelt diese an den Stellen, an denen sich die Äste kreuzen mehrfach herum und verknotet die Enden miteinander. Wenn noch etwas absteht, könnt ihr es abschneiden.
  3. Nun knotet ihr das offene Ende des Wollknäuels mit einem festen Doppelknoten am linken unteren Rahmen fest und wickelt die Wolle im Zickzack um den oberen und unteren Rahmen, bis ihr rechts unten angekommen seid, die Wolle mit der Schere abschneidet und mit einem Doppelknoten festknotet. (Linkshänder:innen können das Bespannen auch andersherum angehen.)
  4. Fertig ist euer Webrahmen, den ihr nun mit euren gesammelten Naturschätzen bestücken könnt.
Rebecca Sommer

Rebecca Sommer hat nach ihrem Studium ein Volontariat bei einer Tageszeitung absolviert und war als Redakteurin und Buchautorin für diverse Verlage und Medien tätig. Heute arbeitet die vierfache Mutter als Geschäftsführerin der nachhaltigen Werbeagentur between und leitet das Projekt Naturkind. Mit ihrer Familie lebt die 34-Jährige in Hamburg.