Ob überhaupt jemandem auffallen wird, dass diese Bolognese ohne Fleisch gekocht wurde? Wir finden, sie schmeckt unheimlich lecker und es fehlt ihr an nichts!

Es muss nicht immer Fleisch sein. Bei vielen Gerichten kann man das ganz wunderbar ersetzen – so auch bei der Bolognese. Die italienische Soße schmeckt nicht nur zu Spaghetti lecker. Unsere Kinder lieben sie zu “Schmetterlingsnudeln” – die wir Großen Farfalle nennen.

Zutaten (4 Portionen)

  • 1 Knollensellerie
  • 2 Karotten
  • 2 Zwiebeln
  • Pflanzenöl zum Anbraten (z. B. Rapsöl)
  • 150 g Sojaschnetzel (Trockengewicht)
  • 1 Glas passierte Tomaten
  • 5 EL Tomatenmark
  • n. B. Salz, Pfeffer, Paprikapulver (edelsüß), frische oder getrocknete Küchenkräuter
  • 400 – 500 g Farfalle (Trockengewicht)

Zubereitung

  1. Sojaschnetzel in eine Schüssel füllen und (nach Packungsanweisung) mit heißem Wasser oder Gemüsebrühe übergießen und beiseite stellen.
  2. Sellerie, Karotten und Zwiebeln schälen und in sehr feine Würfel schneiden.
  3. Öl in einer Pfanne erhitzen und das Gemüse darin etwa 5 bis 7 Minuten anbraten.
  4. Sojaschnetzel abseihen und zum Gemüse in die Pfanne geben. Ohne Deckel kross anbraten. Die Sojaschnetzel haben viel Wasser gespeichert, daher kann das einige Zeit dauern. Nach Bedarf Öl hinzugeben.
  5. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, das Nudelwasser anzusetzen. (Nudeln nach Packungsanweisung kochen.)
  6. Tomatenmark und passierte Tomaten in die Pfanne geben, das Ganze verrühren, mit Gewürzen (und Kräutern) abschmecken und bei niedriger Temperatur weiter köcheln lassen, bis die Nudeln fertig sind.
  7. Nudelwasser abgießen. Nun kann beides serviert werden.

TIPP: Bereite die doppelte oder dreifache Menge der Bolognese zu, sie lässt sich einfach einfrieren (etwa in Muffinformen aus Silikon). Sie eignet sich auch für Lasagne.