Vegane Energy Balls Rezept
© Alex / Adobe Stock

Vegane Energiekugeln in 5 Minuten zubereitet

Für den schnellen Energiekick eine super Sache: Energiekugeln (im Englischen Bliss Balls genannt) enthalten wertvolle Inhaltsstoffe, kommen ohne Zuckerzusatz aus und stillen den kleinen Hunger zwischendurch. Vielleicht sind die kleinen runden Rohkostkugeln gerade deshalb so beliebt bei Frauen während der Geburt und im Wochenbett – woher sie ihren Spitznamen „Stillkugeln“ haben.

Doch auch außerhalb dieser besonderen Zeit sind Bliss Balls ein praktischer Snack. Sie sind aus nur wenigen Zutaten schnell gemacht, lange haltbar, zu Hause unkompliziert zu lagern und unterwegs einfach zu transportieren. Energiekugeln kann man nach Belieben variieren und immer neu erfinden.

Beim folgenden Rezept stehen Datteln, Nüsse und Hafer im Fokus. Das Ergebnis ist lecker und vegan.

Zutaten für ca. 30 Energiekugeln:

  • 250 g Datteln
  • 100 g Hafermehl oder fein gemahlene Haferflocken
  • 3 TL Backkakao
  • 4 TL Mandelmus
  • 3 TL Mandeln (gemahlen)
  • 1 TL Zimt
  • Für das Topping: Einige Haferflocken (alternativ Kokosraspeln, gehackte Nüsse, Mohn, Sesam o. a.)

Zubereitung:

  1. Alle Zutaten in eine Küchenmaschine geben und zu einer klebrigen Masse verarbeiten.
  2. Je etwa einen Esslöffel der Masse mit den Händen zu insgesamt etwa 30 Kugeln formen.
  3. Topping auf einer glatten Oberfläche ausstreuen und die Kugeln darin rollen, bis sie rundherum bedeckt sind.
  4. Für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank legen. Dann vernaschen. 🙂

Tipp: In einer luftdicht verschlossenen Box sind Energiekugeln im Kühlschrank zwei bis drei Wochen haltbar.

Rebecca Sommer

Rebecca Sommer hat nach ihrem Studium ein Volontariat bei einer Tageszeitung absolviert und war als Redakteurin und Buchautorin für diverse Verlage und Medien tätig. Heute arbeitet die vierfache Mutter als Geschäftsführerin der nachhaltigen Werbeagentur between und leitet das Projekt Naturkind. Mit ihrer Familie lebt die 34-Jährige in Hamburg.