Trockenblumen
© New Africa / Adobe Stock

Trockenblumen: Der Trend aus den 1980ern ist zurück!

Mit Anleitung

Der Dekotrend aus den 1980er Jahren ist zurück. Trockenblumen sehen nicht nur toll aus, sie sind zudem auch langlebig. Je nach ausgewählter Blumenart und Standort kann man sich Monate oder sogar Jahre an ihnen erfreuen – und das unabhängig von der Jahreszeit.

Wer einen eigenen Garten hat, kann ausgewählte Blumen bewusst anpflanzen. Besonders gut geeignet sind beispielsweise Celosa, Disteln, Frauenmantel, Hagebutten, Hortensien, Kornblume, Lavendel, Lupine, Mimosen, Pampasgras, Rosen, Schafgarbe, Schleierkraut, Sonnenblumen, Sonnenhut, Sterndolden oder Strohblumen, aber auch viele andere. Daneben lassen sich Gräser, Zweige und Äste, Früchte und Zapfen, Ähren oder auch Maiskolben hübsch in Trockensträuße integrieren. 

Trockenblumen
© Sven / Adobe Stock

Um die Blumen zu trocknen, brauchst du:

  • eine Gartenschere
  • einen Holzstab oder stabilen Ast
  • Bindfaden
  • eine Schere

Anleitung:

  1. Das untere Drittel der Stiele wird von etwaigen Blättern und Dornen befreit, die Stiele schräg angeschnitten und die Blumen für etwa zwei Stunden in frisches Wasser gestellt, um sich noch einmal vollsaugen zu können. Dadurch haben sie später eine bessere Stabilität.
  2. Nun werden die Blumen aus dem Wasser genommen und entweder zunächst nach Arten sortiert zu kleinen Bündeln geschnürt und dann kopfüber an den Holzstab gebunden oder einzeln. Nun wird der Holzstab an einem warmen und trockenen Ort aufgehängt – im Idealfall mit wenig Sonnenlicht (beispielsweise im Heizungsraum).
  3. Je nach Art dauert es einige Tage oder auch einige Wochen, bis sie vollständig getrocknet sind. Nun können sie abgenommen und nach eigener Vorstellung zu einem bunten Strauß gebunden oder zu einem Kranz verarbeitet werden. Kürzere oder abgebrochene Blumen kann man mit etwas Bast um ein leeres Marmeladenglas binden und hat im Nu ein dekoratives Windlicht.

Rebecca Sommer

Rebecca Sommer hat nach ihrem Studium ein Volontariat bei einer Tageszeitung absolviert und war als Redakteurin und Buchautorin für diverse Verlage und Medien tätig. Heute arbeitet die vierfache Mutter als Geschäftsführerin der nachhaltigen Werbeagentur between und leitet das Projekt Naturkind. Mit ihrer Familie lebt die 34-Jährige in Hamburg.