Wie, jetzt? Bananenschalen kann man essen? Ja, wirklich und sie schmecken lecker. Warum sich dieses Wissen noch nicht sehr weit herumgesprochen hat, können wir nicht erklären. Wie du Bananenschalen zubereiten kannst, dafür aber schon…

Bananenschalen solltest du künftig nicht mehr einfach wegwerfen – denn sie sind echte Alleskönner im Haus und Garten. Du kannst sie etwa als Dünger oder Reinigungsmittel einsetzen. Wie das funktioniert, erklären wir dir im Artikel „Deshalb solltest du Bananenschalen nicht wegwerfen“.

Doch darüber hinaus kannst du Bananenschalen auch essen. Lecker zubereitet sind Bananenschalen ein echtes Highlight auf dem Familientisch. Du kannst sie mixen, panieren, kochen, braten, backen, grillen oder Essig daraus herstellen. Voraussetzung ist, dass du Bananen in Bioqualität kaufst, denn nur dann kannst du sicher sein, dass an den Schalen keine giftigen Pestizide haften. Abwaschen solltest du sie dennoch vor der Verarbeitung. Im Idealfall handelt es sich um die Schalen reifer Bananen, die gerne auch schon dunkle Flecken haben dürfen.

Müll vermeiden und Vitamine aufnehmen

Doch warum sollte man Bananenschalen überhaupt essen? Nun, da wäre der nicht ganz unwichtige Grund, dass man auf diese Weise Müll vermeiden kann. Eine durchschnittliche deutsche Familie mit vier Personen isst rund 50 Bananen im Jahr. Die Schalen künftig nicht wegzuwerfen sondern anderweitig zu verwerten, wird die Welt nicht retten, aber immerhin einen kleinen Teil dazu beitragen. Wer einen eigennützigeren Grund sucht: In Bananenschalen stecken allerhand Nährstoffe und Vitamine, wie B5, B6, B9 und sogar B12 (was vor allem für Veganer sehr interessant sein dürfte). Darüber hinaus sind Bananenschalen reich an Ballaststoffen, essenziellen Aminosäuren, mehrfach ungesättigten Fettsäuren und Kalium.

Und wie bereitet man Bananenschalen zu?

Wie zu Beginn kurz erwähnt, gibt es zahlreiche Zubereitungsmethoden für Bananenschalen und du kannst einfach und der Küche damit experimentieren. Wie wäre es für den Anfang etwa mit einem Smoothie? Suche dir einfach ein Smoothie-Rezept heraus, indem eine Banane vorkommt und schäle sie vorher nicht. Die Enden kannst du natürlich abschneiden – aber die restliche Schale lässt du einfach dran. Der Mixer kümmert sich darum, sie trinkbar zu zerkleinern. In unserem Selbsttest haben wir vier Bananen samt Schale, einem halben Liter Apfelsaft und zwei gehäuften Esslöffeln Kakaopulver vermixt. Klingt nach einer ungewöhnlichen Kombination, hat in der Redaktion aber wirklich allen Tester:innen geschmeckt. Garniert werden kann das Ganze etwa mit Schokoraspeln und/oder Chiasamen.

Bananenschale essen Rezept Smoothie

© nesavinov – Adobe Stock

 

Wer jetzt keine Befürchtungen mehr hat, wagt sich vielleicht an einen Bananenschalen-Kuchen, der ohne das Fruchtfleisch auskommt und tatsächlich nur die Schalen enthält. Die Schalen von drei Bananen werden hierfür mit 1/4 Tasse Wasser zu einem bräunlichen Brei püriert und in einen klassischen Kuchenteig gemengt. Wir haben ein Rezept von Esther Kern ausprobiert, das du HIER in ihrem Blog findest.

In einigen asiatischen Ländern ist es ganz normal, Bananenschalen Bananenschalen zu panieren und dann einige Minuten lang zu frittieren (oder in einer Pfanne mit viel Öl anzubraten). Außerdem kann man sie im Ofen bei 180 Grad Celsius etwa 20 Minuten lang backen, wodurch sie weich werden. Weil Bananenschalen recht neutral schmecken, sollte man sie in diesen Fällen gut würzen. Dann kann man sie etwa auf einen Salat geben, in einen (veganen) Burger oder mit einem Dip einfach so essen.

Hast du schonmal Bananenschalen zubereitet? Wir freuen uns auf deine Erfahrungen und Tipps in den Kommentaren (keine Anmeldung notwendig)!