Kürbis Zucchini Bratlinge
© noirchocolate / Adobe Stock

Schmecken warm und kalt: Bratlinge mit Kürbis und Zucchini

Der Herbst ist da und mit ihm die Kürbiszeit. Hach, wie wir uns über die orangenen Farbtupfer auf unseren Tellern freuen! Kürbis ist so vielseitig und lecker, da experimentieren wir gern in der Küche und probieren neue Rezepte aus.

Für das folgende Rezept, das ursprünglich aus dem Naturkind Print-Magazin stammt, haben wir so viel positives Feedback bekommen, dass wir es unbedingt auch in unserem Online-Magazin teilen wollten. Vor allem Mamas mit kleinen Kindern haben uns geschrieben, wie praktisch sie die Bratlinge finden – denn ihre Kleinen können sie schon selbstständig essen (Stichwort: Baby-led-Weaning). Aber auch kalt für die Lunchbox sind sie gut geeignet. Und natürlich frisch aus der Pfanne, mit Dip und Kartoffeln oder zum Salat.

Es lohnt sich also in jedem Fall, ein paar mehr zu machen! 😉

Zutaten

  • 1/2 Hokkaido Kürbis
  • 1 kleine Zucchini
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 EL Leinsamen (geschrotet)
  • 5 EL Mehl
  • 1/2 TL Salz
  • n. B. Pfeffer, Muskat, Kreuzkümmel, Kräuter
  • n. B. Pflanzenöl zum Anbraten

Zubereitung

  1. Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden. Zuchini und Kürbis waschen und putzen, dann (mit Schale) raspeln. 
  2. Leinsamen in einer kleinen Tasse mit 3 EL Wasser vermengen und 5 Minuten quellen lassen.
  3. Gemüse, Leinsamen und Mehl in eine Rührschüssel geben. Gewürze und Kräuter dazu geben und alles mit den Händen zu einem Teig verkneten.
  4. Aus dem Teig etwa 15 bis 20 gleich große Puffer formen. Diese in einer Pfanne mit reichlich Öl von beiden Seiten je etwa 4 Minuten goldbraun braten.
  5. Tipp: Schmeckt mit Kräuterquark oder als Patty auf einem Burger.