Kartoffelauflauf Rezept
© ekatherina / Adobe Stock

Vegetarischer Kartoffelauflauf mit saisonalem Gemüse

Dieses Rezept ist ideal zur Resteverwertung: Von den letzten Gerichten ist Gemüse übrig geblieben? Super, daraus zaubern wir einen leckeren Auflauf – mit Kartoffeln, einer würzigen Soße und krossen Käsekruste.

Kartoffelauflauf ist ein echter Klassiker, einfach zubereitet und – nochmal erwärmt – auch am Abend oder nächsten Tag noch lecker. Ideal also für einen turbulenten Familienalltag. Wenn neben Kartoffeln auch noch saisonales Gemüse in den Auflauf kommt, ist er noch gesünder. Wer gerade ohnehin Gemüsereste im Kühlschrank liegen hat und diese verwendet, beugt Lebensmittelverschwendung vor.

Tipp: Wenn die Gemüsereste bereits gekocht sind, sollten auch die Kartoffeln vorgekocht werden. Die Backzeit verkürzt sich dann auf ca. 20 -25 Minuten (bis der Käse braun ist).

Zutaten

  • 800 g Kartoffeln (vorwiegend festkochend)
  • 800 g Gemüse
  • 1 Ei
  • 200 ml süße Sahne
  • 200 g Sauerrahm
  • etwas Butter für die Form
  • 150 g Reibekäse
  • n. B. Gewürze, Kräuter
    (z. B. Salz, Pfeffer, Paprika/edelsüß, Muskat, Rosmarin)

Zubereitung

  1. Kartoffeln schälen und mit einem Gemüsehobel in feine Scheiben hobeln.
  2. Gemüse ggfs. schälen und klein schneiden (bzw. – je nach Sorte – in Röschen teilen oder klein zupfen).
  3. In einer Rührschüssel mit einem Schneebesen Ei mit Sahne und dem Sauerrahm verrühren und mit Gewürzen und Kräutern abschmecken.
  4. Auflaufform* mit etwas Butter einfetten, dann zunächst eine Schicht Kartoffelscheiben darin verteilen, bis der Boden bedeckt ist. Etwas Soße darüber geben, dann eine Schicht Gemüse, etwas Soße, die nächste Schicht Kartoffeln und im gleichen Schema weiter, bis Kartoffeln, Gemüse und Soße restlos verteilt sind. Den Reibekäse gleichmäßig darüber streuen und die Form im Backofen auf ein Rost (zweiten Schiene von unten) stellen.
  5. Bei 180 °C (Ober-Unter-Hitze) etwa 55-60 Minuten backen – mit einer Gabel testen, ob die Kartoffeln weich sind. Zwischendurch beobachten, ob der Käse bereits braun geworden ist und eventuell abdecken.

*TIPP: Statt einer Auflaufform kann auch eine Runde Springform verwendet werden.