Kürbis Laterne schnitzen
© ronstik / Adobe Stock

Kürbis-Laterne – mit diesen Tipps gelingt sie und bleibt länger frisch

Ein Klassiker im Herbst ist eine Kürbis-Laterne, die zur Deko vor der Haustür, auf dem Balkon oder Fensterbrett aufgestellt wird. Der Fantasie sind bei der Gestaltung kaum Grenzen gesetzt. Aber einige Dinge sollten beachtet werden, damit man länger etwas von diesem lustigen Hingucker hat.

Halloween? Feiern wir nicht! So reagieren einige Familien, wenn ihre Kinder eine Kürbis-Laterne schnitzen wollen. Muss man doch auch gar nicht – eine Kürbis-Laterne kann auch ein fröhliches Gesicht, ein Herz, einen Stern oder ein anderes Motiv haben. Wir zeigen hier zwar eine typische „Grusel-Fratze“, aber die folgende Anleitung funktioniert ebenso mit anderen Schnitzereien.

Material

  • Kürbis (Besonders gut eignen sich dafür die Sorten Aspen, Early Harvest, Howden, Neon und Rocket. Je größer das Exemplar, desto leichter fällt das Aushöhlen und Schnitzen.)
  • Scharfes Küchen- oder Schnitzmesser
  • Löffel zum Aushöhlen
  • Kerze (am besten eignet sich ein Grablicht)

Anleitung

  1. Schneide den Deckel (rund oder zackig) heraus – führe das Messer dabei seitlich (nicht gerade von oben), damit der Deckel später nicht in den Kürbis hinein fällt. Lege den Deckel vorerst beiseite.
  2. Höhle den Kürbis mit einem großen Löffel sehr gründlich aus. Du kannst auch die Hände benutzen, um Fasern und Kerne zu entfernen.
    Tipp: Daraus kannst du später eine leckere Kürbissuppe kochen.
  3. Zeichne mit einem Filzstift dein Wunschmotiv auf den Kürbis – beispielsweise ein gruseliges Gesicht. Schneide entlang der Linien mit einem scharfen Messer und löse die ausgeschnittenen Stücke mit den Fingern heraus.
  4. Damit deine Kürbis-Laterne nicht so schnell verdirbt, kannst du den Innenraum und die Schnittstellen nun mit Vaseline oder Essig einreiben.
  5. Jetzt kannst du die Laterne zum Leuchten bringen. Stell ein Licht hinein und mach den Deckel zu.
    Tipp: Ein Teelicht wird schnell vom Wind ausgepustet. Besser geeignet ist ein kleines Grablicht.
Rebecca Sommer

Rebecca Sommer hat nach ihrem Studium ein Volontariat bei einer Tageszeitung absolviert und war als Redakteurin und Buchautorin für diverse Verlage und Medien tätig. Heute arbeitet die vierfache Mutter als Geschäftsführerin der nachhaltigen Werbeagentur between und leitet das Projekt Naturkind. Mit ihrer Familie lebt die 34-Jährige in Hamburg.