© emmi / Adobe Stock

Für diese winterlichen Windgläser brauchst du Kleister und Salz

Wie zauberhaft diese Windlichter aussehen! Sie sind für die Verwendung im Trockenen gedacht – auch wenn sie aussehen, wie vereist.

Diese Bastelidee kann schon mit kleineren Kindern zusammen umgesetzt werden. Weil mit Kleister gearbeitet wird, ist es ratsam, sich vor dem Start ein altes Shirt oder einen Malkittel überzuziehen und den Tisch mit Zeitungspapier auszulegen. Und dann kann es auch schon losgehen.

Du brauchst:

  • Ein Glas oder mehrere Gläser (leere Einmachgläser eignen sich gut)
  • Feines Tafelsalz
  • Grobes Meersalz
  • Kleister
  • Eine kleine, tiefe Schüssel
  • Einen großen Teller oder eine große, flache Schale
  • Einen kleinen Schwamm oder weichen Pinsel
  • Zur Dekoration Bänder, Zweige und andere Naturschätze, eventuell etwas Draht
  • Schere
  • Ein Teelicht oder eine Kerze

So wird es gemacht:

  1. Fülle das feine Tafelsalz in die kleine, tiefe Schüssel. Zerstoße das grobe Meersalz, sodass die Körner etwas kleiner (aber nicht so fein wie die vom Tafelsalz) werden und mische es in der Schüssel unter.
  2. Streiche das Glas mit Kleister ein. Am besten verwendest du hierfür einen kleinen Schwamm oder einen weichen Pinsel.
  3. Stecke deine Hand in das Glas und halte es über den großen Teller oder die große, flache Schale (um herunter rieselndes Salz aufzufangen). Nun schütte das Salz aus der Schüssel gleichmäßig über die Kleisterflächen. Drehe das Glas dabei rundherum und wiederhole das Ganze, bis keine Lücke mehr zu sehen ist. Eventuell musst du an der einen oder anderen Stelle etwas Kleister nachlegen.
  4. Nun muss das Ganze gut durchtrocknen – halte dich an die Packungsanleitung des verwendeten Kleisters, was die Dauer betrifft. Wundere dich bitte nicht, wenn beim Trocknen oder danach noch etwas Salz herunter rieselt. Das ist normal.
  5. Für die Dekoration eignet sich ein Band aus einem natürlichen Material, wie Jute oder Hanf besonders gut. Wickle dieses einige Male um den Hals des Glases und verknote es mit einem einfachen, aber festen Knoten. Auf den Knoten legst du nun einige Zweige. (Du kannst auch vorher kleine „Sträuße“ mit Draht zusammen binden, wie auf dem Foto.) Dann verknotest du das Band mit einem Doppelknoten und einer Schleife über den Zweigen. Zu lange Enden schneidest du mit einer Schere ab. Wenn das Glas ein Geschenk sein soll, kannst du auch einen hübschen Anhänger aus Papier oder Pappe ausschneiden, lochen und mit einem weiteren Stück Band befestigen.
Rebecca Sommer

Rebecca Sommer hat nach ihrem Studium ein Volontariat bei einer Tageszeitung absolviert und war als Redakteurin und Buchautorin für diverse Verlage und Medien tätig. Heute arbeitet die vierfache Mutter als Geschäftsführerin der nachhaltigen Werbeagentur between und leitet das Projekt Naturkind. Mit ihrer Familie lebt die 34-Jährige in Hamburg.