Eine Eislaterne sieht nicht nur wunderschön aus, sie ist zudem super einfach und kostenlos selbst gemacht. Sogar Kleinkinder können dabei mithelfen.

Liegen die Temperaturen draußen unterhalb des Gefrierpunkts, ist die Zeit für Eiskunstwerke gekommen. Ob Eis-Mandalas, Eis-Girlanden oder Eis-Laternen – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Alles, was man braucht, sind Wasser, Gefäße und nach Belieben Materialien aus der Natur, wie kleine Äste, Blätter, getrocknete Blüten oder Früchte (wie Bucheckern, Eicheln oder kleine Zapfen).

Eis Laterne DIY

© Kati Finell – Adobe Stock

Für eine Eis-Laterne brauchst du:

  • Entweder eine alte Gugelhupfform oder zwei Gefäße in unterschiedlichen Größen (die zur Öffnung hin nicht schlanker werden),
  • Wasser,
  • Naturmaterialien,
  • eine passende Kerze.

So wird es gemacht …

… mit zwei unterschiedlich großen Gefäßen:

  1. Befülle das größere der beiden Gefäße einige Zentimeter hoch mit Wasser und lass dieses (etwa 30 Minuten) anfrieren.
  2. Hat sich eine Eisschicht gebildet, stelle das kleinere Gefäß mittig darauf und lege zur Beschwerung einige Steine oder fülle etwas Sand hinein.
  3. Verteile einige Naturmaterialien um das kleinere Gefäß herum.
  4. Fülle wieder etwas Wasser ein und lasse es gefrieren.
  5. Wiederhole das Ganze beliebig oft, bis die Form bis zur gewünschten Höhe voll ist.
  6. Lass das Wasser einige Stunden (etwa 4) gefrieren, ehe du den Eisblock vorsichtig herauslöst.
  7. Stell eine Kerze in die Mitte. Fertig.

… mit einer Gugelhupfform:

  1. Befülle die Form einige Zentimeter hoch mit Wasser und lass dieses anfrieren (etwa 30 Minuten).
  2. Hat sich eine Eisschicht gebildet, verteile einige Naturmaterialien darauf.
  3. Fülle wieder etwas Wasser ein und lasse es gefrieren.
  4. Wiederhole das Ganze beliebig oft, bis die Form voll ist.
  5. Lass das Wasser einige Stunden (etwa 4) gefrieren, ehe du den gefrorenen Gugelhupf vorsichtig herauslöst.
  6. Stell eine Kerze in die Mitte. Fertig.

Hinweis für Ungeduldige: Wenn du Zeit sparen willst und deshalb gleich alle Materialien und das Wasser gleichzeitig in die Form gibst, wirst du zwar nach dem Gefrieren auch eine Eislaterne haben, doch ist es wahrscheinlich, dass die Materialien an die Oberfläche getrieben und nur dort festgefroren sind.