Brennnesselsuppe
© nikolaydonetsk / Adobe Stock

Brennnessel-Suppe: Eine vegane Nährstoffquelle

Eisen, Kalium, Magnesium sowie die Vitamine A und C und dazu noch Eiweiß und weitere wertvolle Nährstoffe. Brennnesseln sind ein echtes Superfood. Wir haben heute ein besonderes Gericht für dich: Vegane Brennnessel-Suppe.

Brennnesseln wachsen in Fülle in der Natur und du darfst sie (außer in ausgewiesenen Schutzgebieten) für deinen Eigenbedarf sammeln. Dabei gilt die „Handstraußregel“ zur Mengenorientierung. Wenn du Brennnesseln sammeln möchtest, solltest du darauf achten, dass der Standort nicht direkt neben einer viel befahrenen Straße (Feinstaub) oder konventionell betriebenen Acker (Pestizide und Co.) und auch nicht direkt neben einem Spazierweg (Hunde-Urin) liegt. Am besten gehst du ein Stück abseits der Wege und wählst dort bevorzugt junge Brennnessel-Blätter aus – am frischesten schmecken die oberen Blätter und Triebe. Gartenhandschuhe, eine Gartenschere und ein Transportbehältnis sind nützliches Equipment.

Wachsen Brennnesseln in deinem eigenen Garten, dürfen wir damit machen, was wir wollen. Brennnesseln eignen sich beispielsweise – zu einer Jauche verarbeitet – hervorragend als Dünger. Aber auch für die menschliche Gesundheit sind Brennnesseln gut. Sie entwässern den Körper und enthalten eine Menge Nährstoffe. Zu einem Tee aufgekocht oder als Pesto zubereitet kennst du Brennnesseln vielleicht bereits. Doch hast du auch schonmal eine Brennnessel-Suppe probiert? Mit dem folgenden Rezept gelingt sie dir.

Zutaten (für 4 Portionen)

  • 300 g Brennnesseln
  • 4 mittelgroße Kartoffeln (mehligkochend)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Schalotten
  • 2 EL Pflanzenöl (z. B. Sonnenblumen- oder Rapsöl)
  • 1.500 ml Gemüsebrühe
  • 1/2 Bio-Zitrone (Saft)
  • n. B. (bunter) Pfeffer, Salz

Zubereitung

  1. Die gesammelten Brennnesseln mit einem Nudelholz ausgiebig bearbeiten – so brechen die feinen Brennhärchen ab und man kann die Brennnesseln anfassen. Im nächsten Schritt die Brennnesseln waschen und auf einem Küchenhandtuch abtropfen lassen.
  2. Knoblauch und Schalotten häuten und fein hacken. Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden.
  3. Pflanzenöl in einem Topf erhitzen, zunächst die Schalotten glasig andünsten, dann die Kartoffeln und den Knoblauch dazugeben und kurz anbraten, dann mit Gemüsebrühe ablöschen.
  4. Die Brennnesseln hinzugeben und das Ganze etwa 20 Minuten lang köcheln lassen, bis die Kartoffeln gar sind.
  5. Topf vom Herd nehmen und alles mit einem Pürierstab fein pürieren. Zum Schluss den Zitronensaft unterrühren und die Suppe mit Pfeffer und Salz abschmecken.