Die Natur im SOMMER – Die erstaunliche Vielfalt von Pflanzen und Tieren wird bei einem Ausflug ins Grüne in diesen Wochen besonders deutlich. Im Sommer gibt es in der Natur eine Menge zu entdecken, zu erkunden und zu erleben. Wir freuen uns darüber und heißen den Sommer herzlich willkommen. 

Im Wald 

Auch an heißen Tagen ist es im Wald angenehm kühl. Bis zum Sommer haben die Laubbäume ein dichtes Blätterdach gebildet und schenken bei einem Waldspaziergang Schatten. Die Waldbewohner sind nun eifrig mit Nahrungssuche und der Versorgung von Jungtieren beschäftigt. Igel, Eichhörnchen und Insekten sieht man wieder häufiger. Viele Vogelarten brüten nun zum zweiten Mal in diesem Jahr. Das Reh hat im Sommer Paarungszeit. Die Ricke lockt den Bock mit lautem Fiepen an und freut sich über ein kurzes Liebesspiel. Danach gehen beide wieder getrennte Wege. Ist eine Eizelle befruchtet worden, entwickelt sich diese nicht direkt zum Embryo weiter sondern verharrt zunächst in der  sogenannten Keimruhe. Erst im nächsten Frühjahr wird das Kitz geboren.  

© Rico Ködder

Am Meer

Wie ein Postkartentraum aus weiter Ferne wirkt der Kreidefelsen auf der Ostseeinsel Rügen. Entlang der Ostseeküsten lädt die Natur im Sommer mit ihren Wäldern, Steilufern und Stränden zu ausgedehnten Spaziergängen und Fahrradtouren ein. Steine, Muscheln und Treibholz warten auf kleine und große Schatzsucher. Mit etwas Glück findet man sogar Donnerkeile und Bernstein. Das Wasser hat jetzt eine angenehme Badetemperatur und auch darin gibt es eine Menge zu entdecken: Neben Fischen und Quallen können Krebse und Seesterne aus nächster Nähe beobachtet werden. 

© JFL Photography

In den Bergen 

In den Bergen erstrahlen die Wiesen nun in saftigem Grün. Blumen wie das Edelweiß oder der Enzian – die sich perfekt an das Leben in luftigen Höhen angepasst haben – blühen nun. Kristallklare Bergsehen laden zum Baden ein, sprudelnde Quellen, Gebirgsbäche und Wasserfälle sorgen unterwegs für Abkühlung. In vielen Regionen gibt es Erlebniswege für Kinder, die sich mit einem alpintauglichen Kinderwagen bewältigen lassen. Am Wegesrand begegnen einem Tiere, wie  Gämse und Steinböcke, Schneehasen und Murmeltiere. Auch große Raubvögel, wie der Steinadler und der Bartgeier fühlt sich hier zu Hause und sind hier in der Natur im Sommer besonders gut zu beobachten. 

Dieser Artikel stammt aus der Naturkind Magazin Printausgabe Nr. 1.