Bei Berlin entsteht das etwas andere Geburtshaus. Nina Korth berichtet über die Vision vom Geburtsurlaub und deren Umsetzung.

Langsam breitet sich die rote Glut der Morgensonne über dem See aus und taucht den Himmel in ein zartes rosa-pink. Es ist friedlich auf dem Platz. Kreuz und quer stehen Tiny Houses, kleine Holzhäuser auf Rädern, dazwischen wächst grünes Gras und kleine Gärten entstehen. Wer an dem kleinen See unweit von Berlin ankommt, tritt ein in eine Welt der Entschleunigung. Und genau deswegen ist dieser Platz so geeignet für das Projekt, mit dem Hebamme Peter Wolf eine lang gehegte Vision umsetzen möchte: Im hinteren Teil des von Kiefern bewachsenen Areals soll eine Geburtsoase entstehen. Peter ist Hausgeburts- und Geburtshaushebamme in Berlin und hat sich hier am Platz ein kleines Refugium geschaffen. 

Die Idee: Geburtsurlaub

In seinem Beruf hat er stets die Bedürfnisse der gebärenden Frauen und ihrer Familien im Blick. Deswegen trug er bereits über Jahre die Idee mit sich herum, werdenden Müttern und ihren Partner*innen ein ganzheitliches Versorgungskonzept rund um die Geburt anzubieten. Die Vision fiel bei Doula Eo Ebert und Hebammenstudentin Ada Woesthoff auf fruchtbaren Boden und sie wuchsen bald als Team zusammen. Ihre Idee nennen sie „Geburtsurlaub“. 

„Die Frauen können mit ihren Partner*innen bzw. Familien einige Wochen vor der Geburt hierher kommen, bei uns gebären und dann über die Wochenbettzeit hier verweilen und die Ruhe genießen, bis sie wieder nach Hause fahren“, erklärt Peter Wolf und macht eine ausschweifende Geste über den See und das kleine Kiefernwäldchen. Und schon kann man sich geradezu bildhaft vorstellen, wie sich kleine Holzhäuser harmonisch in die Landschaft einschmiegen. Hier gibt es Zeit zum Durchatmen, abseits von Hektik und Alltag. „Der ideale Raum, für eine gute Vorbereitung auf das Geburtsereignis. Die Kombination aus Naturerlebnis und professioneller Begleitung fördern natürliche, selbstbestimmte Geburten,” so die Hebamme.

2022 geht es los!

Damit die Vision nicht nur ein Traum bleibt, hat das Geburtsurlaub-Team bereits mit der Arbeit begonnen. Der Pachtvertrag für das Grundstück wurde gerade unterzeichnet. Jetzt stehen Planung und Bau der Holzhäuser an. Im Jahr 2022 sollen dann die ersten Babys hier das Licht der Welt erblicken. Im weiteren Schritt ist auch ein Seminarraum geplant, in dem verschiedene Workshops wie Schwangeren-Yoga, Geburtsvorbereitung sowie weitere Kurse stattfinden sollen. Die Finanzierung ist ein Mischkonzept aus eigenen Mitteln und Crowdfunding. Die ersten Spenden sind bereits eingegangen. 

Website vom Geburtsurlaub: http://geburtsurlaub.family
Foto: © Geburtsurlaub