Kaum ein Fitness-Trend ist in den letzten beiden Jahren so viral gegangen, wie Fitness-Hula-Hoop. Wir kennen die Reifen, die um die Hüften kreisen, noch aus unserer Kindheit. Momentan “hullern” aber immer mehr Erwachsene. Doch wie gelingt es, dass der Reifen nicht ständig herunterfällt? Und kann man damit wirklich abnehmen?

Hula Hoop bedeutet übersetzt “Tanz Reifen” und ein bisschen sieht das lockere Hüftenkreisen auch aus wie ein hawaiianischer Tanz. Zumindest bei jenen, die den Reifen beherrschen und bei denen er nicht ständig herunterfällt. Doch genau das passiert bei den meisten Anfänger:innen und führt schnell zu Frust. Bevor die Motivation verloren geht und der Reifen unbenutzt in der Ecke stehen bleibt, sollte man sich zunächst ein paar Tipps und Tricks ansehen und diese ausprobieren. Wie bei vielen Sportarten gilt auch beim Fitness-Hula-Hoop: Aller Anfang ist schwer – doch Durchhalten lohnt sich! Wer regelmäßig hullert, kann messbar an Bauchumfang verlieren, Muskulatur (vor allem an Rücken, Taille und Bauch) stärken und insgesamt ein paar Kilogramm abnehmen. Außerdem kann das Training die Koordination und Kondition verbessern, die Durchblutung fördern und das Bindegewebe straffen.

Bis zu 200 Kilokalorien können bei einem 30-minütigen Hula-Hoop-Workout verbrannt werden (um ein Kilogramm Körperfett zu verlieren, müssen 7.000 Kilokalorien verbrannt werden).

Die Wahl des richtigen Reifens

Wir kennen den Klassiker aus unserer eigenen Kindheit: Hula-Hoop-Reifen aus Holz. Sie sind besonders stabil und robust und – da aus einem nachwachsenden Rohstoff bestehend und einfach zu recyceln – noch dazu umweltfreundlich. Solche Reifen gibt es im Spielwarenhandel vor Ort oder in einem Onlineshop, wie beispielsweise dem Waldorfshop (in verschiedenen Größen, ab 12 Euro). Bei häufiger Nutzung und / oder intensiven Workouts können diese harten Reifen jedoch zu blauen Flecken führen, weshalb sie von den meisten Fitness-Hula-Hoop-Anhänger:innen nicht genutzt werden. Einfache Plastikreifen, wie man sie ebenfalls von Kindern kennt, sind meist sehr leicht und deshalb ebenfalls weniger gut für Anfänger:innen geeignet. Schwerere Reifen sind (Stichwort Fliehkraft) leichter zu handeln.

Im Handel findet man spezielle Fitness-Reifen, die für sportliche Workouts entwickelt worden sind. Diese bestehen in der Regel aus festem Schaumstoff, der für die notwendige Polsterung sorgt. Die meisten dieser Modelle sind im Umfang variabel – durch das Zusammenstecken bzw. Herausnehmen einzelner Elemente. Manche Fitness-Hula-Hoop-Reifen sind beim Kauf schon mit Gewichten versehen, andere können individuell mit Sand, Reis oder Bohnen befüllt werden, um schwerer zu werden.

So gelingt das hullern

Wer den für sich passenden Reifen gefunden hat, kann loslegen. Ob draußen oder drinnen spielt keine Rolle und auch darüber hinaus müssen kaum Vorbereitungen getroffen werden. Idealer Weise ist man Barfuß und hat bequeme (Sport-) Kleidung an und eine Wasserflasche in der Nähe stehen.

Schritt 1

Stellt euch etwa hüftbreit auf einen ebenen Boden. Wenn ihr das Gefühl habt, keinen festen Stand zu haben, könnt ihr einen Fuß etwas weiter nach vorne stellen.

Schritt 2

Schreift eure Reifen mit beiden Händen. Der Reifen liegt dabei am unteren Rücken und waagerecht zum Boden.

Schritt 3

Beginnt nun die Hüften rechts- oder linksherum zu kreisen und lasst den Reifen los. Meist hat man eine “Schokoladenseite”. Damit solltet ihr beginnen. Haltet die Arme angewinkelt hoch und spannt den Bauch an.

Schritt 4

Wenn das Hullern ohne Schwierigkeiten gelingt, könnt die Schwierigkeit etwas steigern, indem ihr währenddessen rhythmisch in die Knie geht und wieder hoch kommt.

Tipps auf  YouTube

Wer keine Möglichkeit hat, einen Fitness-Hula-Hoop-Kurs vor Ort zu besuchen und sich von einem:einer Trainer:in anleiten zu lassen, der kann bei YouTube stöbern – dort liegen etliche kostenlose Video-Anleitungen für Anfänger:innen und Fortgeschrittene.

Hier einige Beispiele:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden