Mehr denn je wollen sich junge Menschen für eine nachhaltige und lebenswerte Zukunft auf unserem Planeten einsetzen. Diese Bereitschaft will die Deutsche Umweltstiftung im Rahmen eines vom Bundesumweltministerium und Umweltbundesamt geförderten Projektes unterstützen.

Die Deutsche Umweltstiftung hat dazu die Webseite suffizienzdetektive.de entwickelt. Auf ihr sind diverse Informations- und Lernmaterialien zum Thema Suffizienz gesammelt, die Lehrkräfte bei der Einführung der Inhalte im Unterricht unterstützen können. So gibt es unter anderem Lernvideos, ein Glossar sowie eine beispielhafte Darstellung für eine Unterrichtseinheit.

Am 07.09.2020 startete sie außerdem den bundesweiten Schulwettbewerb “Einfach machen! Die Suffizienzdetektive”, bei dem Schulklassen der Sekundarstufe 1 Aktionen zum Thema Suffizienz im Alltag entwickeln und umsetzen. Die Beiträge können noch bis zum 18.12.2020 online eingereicht werden.

Anti-Verbraucher-Pyramide

© Deutsche Umweltstiftung

Hintergrund des Projekts

Mit dem Projekt soll eine kritische Reflexion unserer Lebensgewohnheiten und Konsumbedarfe erreicht werden. Suffizienz steht dabei im Mittelpunkt. Sie ist neben Konsistenz und Effizienz die dritte große Nachhaltigkeitsstrategie. Häufig wird sie in der Öffentlichkeit in einem negativen Verständnis auf den Zwang zum Verzicht reduziert. Doch tatsächlich lädt Suffizienz vielmehr jeden Einzelnen von uns ein, über die Frage nachzudenken, welche Dinge für ein erfülltes Leben notwendig sind. Es geht nicht nur darum, Ressourcen zu sparen, indem man sich der Auswüchse unserer Wegwerf- und Überschussgesellschaft bewusst wird, sondern auch zu erkennen, dass mit einer suffizienten Lebensweise viele Vorteile verbunden sind: Bessere Gesundheit, steigende Fitness, geringere finanzielle Ausgaben, Erschließung neuer Kompetenzen, soziale Anerkennung oder die Stärkung lokaler Gemeinschaft.

Weitere Informationen zum Wettbewerb „Die Suffizienzdetektive“ finden Sie auf der Webseite des Projekts unter suffizienzdetektive.de.

Über die Deutsche Umweltstiftung

Die Deutsche Umweltstiftung wurde 1982 u.a. von Udo Simonis, Ernst Ulrich von Weizäcker, Günter Grass und Bernhard Grzimek gegründet. Getreu ihrem Motto „Hoffnung durch Handeln“ setzt sie sich für den Erhalt der natürlichen Lebensräume der Menschen, Tiere und Pflanzen ein. Die Deutsche Umweltstiftung ist politisch und wirtschaftlich unabhängig und die größte deutsche Bürgerstiftung für den Umweltschutz.

Text: © Deutsche Umweltstiftung