Viel Gefühl, viel Empathie und drei fantastische Stimmen: Josephine Wirtssohn, Sabine Hennig und Nicole Eckenigk kommen aus der Musicalbranche und machen seit 2017 Popmusik für Kinder.

Denn als Josephine vor einigen Jahren begann, Musicalworkshops für Kinder zu geben, fiel ihr eines auf: Tolle und gleichzeitig anspruchsvolle Songs für musikbegeisterte Kinder gab es kaum. Zusammen mit ihren Kolleginnen Sabine und Nicole wollte sie diese Lücke füllen und gründete Apila. Auf Finnisch heißt das: Klee. In ihren Liedern geht es unter anderem um Gefühle und Achtsamkeit, aber auch um Nachhaltigkeit und Umweltschutz.

Apilas zweites Album, das im Studio „hertzKammer“ in Köln produzierte „Alles super!“, ist voll von berührenden Ohrwürmern und schwungvollen Kinderhits mit Tiefgang. Denn in ihre melodischen Songs verpacken Apila stets ermutigende Botschaften. Das Ganze kommt modern und poppig daher.

Mit dem Titellied „Superkräfte“ wollen Josephine, Sabine und Nicole ihre kleinen Zuhörer beispielsweise stark und selbstbewusst machen, in „Lass mich auch mal traurig sein“ stellen sie klar, dass alle Gefühle ihre Berechtigung haben. Auch Indianer kennen Schmerzen! Und der Song „Farben sind für alle da“ greift die bekannten Blau/Rosa-Klischees auf, die heute eigentlich längst überholt sein sollten. Auch vor Themen wie der ersten Liebe (peinlich!), der wichtigen Rolle des Lieblingsteddys (peinlich) und der schwierigen Rolle der eigenen Eltern (sowieso peinlich!) schrecken Apila nicht zurück.

Apila betrachten die Welt aus Kinderaugen. Manchmal mit einem Augenzwinkern, aber immer auf Augenhöhe – und mit ganz viel Verständnis. Musik, aus der man etwas mitnehmen kann, egal wie alt man ist. Und die, vor allem, richtig Spaß macht!