Wir begrüßen ein neues Naturkind in unserem Team: Die 29-jährige Farina Stockamp übernimmt ab sofort die Leitung des Online-Magazins! Leser*innen dürfen sich über neue Themen und Formate und den Ausbau der Naturkind-Social-Media-Kanäle freuen…

Farina Stockamp ist zweifache Mutter und hat in den letzten Jahren als freiberufliche Redakteurin gearbeitet. Ihre Lieblingsthemen drehen sich um Familie und Nachhaltigkeit. Damit ist sie die ideale Besetzung für die Stelle der Online-Chefredakteurin des Naturkind Magazins. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit. Im Interview verrät Naturkind Farina, worauf sich die Leser*innen freuen dürfen und wie sie es schafft, Familie und Job unter einen Hut zu bekommen.

Seit Januar 2020 leitest du das Naturkind-Online-Magazin. Was findest du besonders spannend an dieser neuen beruflichen Herausforderung?

Ich freue mich total, mit dem Naturkind-Online-Magazin eine Aufgabe gefunden zu haben, bei der ich so viele meiner Interessen und Herzensthemen miteinander vereinen kann. Am Online-Bereich generell finde ich so spannend, dass er nicht in Stein gemeißelt ist und durch den ständigen Wandel viele neue Lernfelder für mich bietet. Außerdem lebt er auch vom Austausch mit den Leser*innen, der mir viel Freude bereitet.

Auf welche Veränderungen dürfen sich Naturkind-Online-Leser*innen freuen?

Auf jeden Fall auf viele neue Beiträge auf naturkindmagazin.de, die naturverliebte Familien mit Kindern inspirieren, informieren und unterhalten. Die Ideenliste ist sehr lang. Auf neue Formate dürfen die Leser*innen in Zukunft ebenfalls gespannt sein.

Welche Pläne hast du im Bereich Social Media?

Wie schon angedeutet, ist mir der Austausch mit den Leser*innen sehr wichtig und ein zentraler Teil meiner Arbeit, den ich auch auf den Social Media Kanälen des Naturkind Magazins gerne fortführen möchte. Nur dadurch kann ich auch die Themen ansprechen, die gefragt sind. Ich persönlich bin ein großer Fan der Inspiration-Plattform Pinterest und binde sie gern in meine Arbeit mit ein.

Wie gelingt es dir, Familie und Job unter einen Hut zu bekommen?

Ich habe eigentlich immer schon “irgendetwas” nebenbei gemacht, deswegen kenne ich es nicht anders. Als meine erste Tochter sehr klein war, konnte ich sie noch mit zur Arbeit nehmen und habe auch viel ehrenamtliche Arbeit gemacht. Mittlerweile schätze ich das Home-Office sehr, da ich mir die Zeit selbst einteilen und freie Zeitfenster für die Arbeit nutzen kann. Wir haben zwar keine Großeltern vor Ort, die mir für die Arbeit den Rücken freihalten können, aber mein Mann und unser “Dorf” aus Freunden sind eine große Hilfe. Aber das Wichtigste ist wohl, dass es mir einfach Spaß macht und mir der Ausgleich gut tut, sodass ich mich auch gerne abends oder am Wochenende nochmal an die Arbeit setze.

Was hilft dir dabei, neue Energie zu tanken?

Oh, das kann ganz vieles sein. Ich liebe Gartenarbeit, dabei kann ich wirklich die Zeit komplett vergessen (hätte mir das jemand vor 15 Jahren gesagt…). Generell geben mir Dinge, die ich mit meinen Händen machen kann und bei denen die Zeit in den Hintergrund rückt sehr viel. Dazu gehören auch Handarbeiten, Reparaturen und das Ausprobieren in der Küche beim Kochen oder Backen. Was ebenfalls immer neue Energie gibt, sind Ausflüge in den Wald oder schöne Gespräche mit Freunden.